Startseite
Protokoll der JHV 2017 Über uns Einsätze Einsatzfahrzeuge Links Impressum

JHV 2018

Einen exorbitanten Anstieg der Einsatzzahlen bilanzierte Garlstorfs Ortsbrandmeister Norbert Petersen am Freitag während der Jahreshauptversammlung in der Dorfhalle. Insgesamt musste die Wehr im vergangenen Jahr zu 60 Einsätzen ausrücken gegenüber 21 im Vorjahr. Neben zahlreichen Unwettereinsätzen, zwei Großbränden in Salzhausen und 14 Einsätzen auf der BAB7 blieb vor allen Dingen das Hochwasser im Landkreis Hildesheim in Erinnerung. Hier waren die Garlstorfer im Rahmen der Kreisbereitschaft während eines 24-stündigen Einsatzes zum Auspumpen zahlreicher Keller eingesetzt. Besonders freute sich der Ortsbrandmeister über ein Dankesschreiben, das ihn wenige Wochen nach dem Einsatz aus der betroffenen Ortschaft erreichte.
Insgesamt summierte sich die Einsatzzeit im vergangenen Jahr auf 1434 Stunden gegenüber 402 Stunden im Vorjahr. Hinzu kamen zahlreiche Übungsstunden. So wurden unter anderem 18 praktische Übungen abgehalten. Hierbei fielen nochmals mehr als 1500 Stunden an. 38 Garlstorfer Feuerwehrleute besuchten Lehrgänge auf Gemeinde-, Kreis- und Landesebene.
Unter dem Motto „#Die Helfer von Morgen“ stand der Jahresbericht von Jugendwart Eike Meyer. Mit seinen Stellvertretern Kimberly Kornack und Daniel Nehls sowie einem starken Betreuerteam führt er die Jugendfeuerwehrleute mit viel Engagement an die Arbeit der Feuerwehr heran. Die Nachwuchsbrandschützer nahmen an erfolgreich an zahlreichen Veranstaltungen wie den Gemeindewettbewerben oder dem Zeltlager an der Ostsee teil. Eine Werbeaktion der Samtgemeindejugendfeuerwehr war in Garlstorf ein voller Erfolg. Mehrere Interessenten informierten sich am Feuerwehrhaus über den Dienst in der Jugendfeuerwehr und einige konnten bereits als neue Mitglieder gewonnen werden. Im Moment gehören der Wehr 15 Jugendfeuerwehrleute sowie 17 Alterskameraden an. In der Einsatzabteilung sind 59 Garlstorferinnen und Garlstorfer aktiv, die von 103 Förderern finanziell unterstützt werden.
Kreisbrandmeister Volker Bellmann bedankte sich bei den Garlstorfern für den Einsatz im Hochwassergebiet im Landkreis Hildesheim. Er gab zudem einen Überblick über das Geschehen auf Kreisebene und freute sich über die Garlstorfer Bewerbung für den Kreisfeuerwehrtag 2021. Anschließend ehrte er zwei Alterskameraden für ihren jahrzehntelangen Einsatz in der Feuerwehr. Brandmeister Helmuth Krug und Oberfeuerwehrmann Manfred Menke wurde für 50-jährige Mitgliedschaft mit dem Ehrenzeichen des Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet. Manfred Menke war lange Jahre als Gerätewart tätig und eine große Stütze der Wehr. Helmuth Krug war Ortsbrandmeister der Nachbarwehr Nindorf und nach seinem Umzug nach Garlstorf unter anderem als Gruppenführer und Leiter Wettbewerbsgruppe sehr aktiv. Unter seiner Führung konnten zahlreiche Erfolge gefeiert werden.
Gemeindebrandmeister Jörn Petersen dankte der FF Garlstorf für ihre professionelle Arbeit und hob besonders die gefährlichen Einsätze auf der BAB7 hervor. „Ihr seid eine starke Truppe!“, so der Gemeindebrandmeister. Auch er war nicht mit leeren Händen zu der Versammlung erschienen und beförderte zahlreiche Aktive in den nächst höheren Dienstgrad. Jugendwart Eike Meyer ist ab sofort Oberlöschmeister. Seine beiden Stellvertreter Kimberly Kornack und Daniel Nehls wurden zur Hauptfeuerwehrfrau bzw. –mann befördert während Vanessa Bardowicks und Markus Boekhoff nun den ersten Stern einer Oberfeuerwehrfrau bzw. eines Oberfeuerwehrmannes tragen. Marcel Völker und Boris Werblow wurden nach erfolgreicher Grundausbildung zu Feuerwehrmännern ernannt.
Auch Wahlen standen auf dem Programm der Versammlung. Sie wählte Armin Petersen einstimmig zum neuen Atemschutzgerätewart. Aus den Reihen der fördernden Mitglieder wurde Gerriet Meinardus zum Kassenprüfer gewählt.
Ordnungsamtsleiter Hermann Pott informierte die Garlstorfer darüber, dass die Planungen zur Ersatzbeschaffung des 30 Jahre alten Löschgruppenfahrzeuges begonnen hätten. Er hoffe auf einen entsprechenden Ratsbeschluss noch im ersten Quartal.